Malteser Kellerei

Sieben Grundregeln

für den Weingenuss

Damit Sie den in unserem Weinshop gekauften Wein auch geniessen können, geben wir Ihnen gerne die sieben Grundregeln weiter. Wenn Sie sich an diese Regeln halten, steht dem Weingenuss nichts mehr im Wege.

1. Lagerung

Legen Sie die Flaschen korkschräg in einen möglichst gleichmässig temperierten Kellerraum von ca. 12-15°C, frei von Zugluft und Fremdgerüchen. Weissweine und Sekte liegen am besten etwas kühler am Boden, Rotweine etwas wärmer unter der Decke.

2. Wärme

Zum vollen Weingenuss ist es unerlässlich, die Flasche vor dem Ausschenken richtig zu temperieren. Wir empfehlen: Grosse, kräftige Rotweine 18°C, leichte, taninarme Rotweine 15°C, volle aromatische Weissweine 12°C, leichte Weiss- und Roséweine 8°C, schäumende Weine und Champagner 5°C. Bitte denken Sie daran, behutsam zu temperieren. Zu plötzliches Erwärmen oder Kühlen ist der Qualität eines Weines in jedem Falle abträglich.

3. Entkorken

Entkorken Sie die Flasche behutsam, also ohne Ruck! Verwenden Sie möglichst einen Korkenzieher mit Hebelwirkung - nicht Ihren Korkenzieher am Taschenmesser.

4. Depot

Erstklassige Rotweine haben nach einigen Jahren in der Flasche häufig eine Farbstoffablagerung abgesetzt. Dieses Depot ist ein gutes Zeichen für ein längeres Flaschenlager. Einfache Massenweine sind durch starke Filtration und mechanische Kellerbehandlung für den schnellen Konsum stabilisiert und weisen deshalb kein Lagerdepot auf. Bei einem Depot sollten Sie die Flasche 24 Stunden aufrecht stehen lassen, damit sich das Depot am Flaschenboden absetzen kann. Darauf dekantieren Sie den Wein über dem Licht einer Kerze vorsichtig in eine Glaskaraffe. Beenden Sie jedoch den Vorgang wenn sich das Depot dem Flaschenhals nähert.

5. Weinstein

Unterschiedlich vom Jahrgang neigen einige Weissweine dazu, einen geringen Teil ihrer Weinsäure in Form kleiner Kristalle abzulagern. Dies ist ein natürlicher Vorgang und somit nicht fehlerhaft.

6. Weisswein

Bei einigen Weissweinen schätzen wir besonders die jugendliche, fruchtige Frische. Diese Weine werden schon kurze Zeit nach dem Fasslager mit einem Teil ihrer spritzigen, arteigenen Gärungskohlensäure auf die Flasche gefüllt, um die jugendliche Frische möglichst lange zu erhalten. Wir empfehlen, die entkorkte und kellerkühle Flasche einige Minuten ruhig offen stehen zu lassen und erst dann vorsichtig einzuschenken. Sie werden sehen, wie reizvoll die perlende Spritzigkeit eines kühlen Weissweines sein kann.

7. Gläser

Geniessen Sie den Wein aus dünnwandigen, farblosen Gläsern. Ein tulpenförmiges, sich nach oben leicht verengendes Glas ist ideal für den Weingenuss. Servieren Sie das Glas auch nur gefüllt, damit sich der Duft des Weines voll entfalten kann.